Die Operation wird in in der Regel in Lokalanästhesie (Tropfanästhesie) durchgeführt. Der Aufenthalt im Krankenhaus beträgt wenige Stunden. Die Operation findet in einem Operationssaal mit Operationsmikroskop unter sterilen Bedingungen statt und dauert etwa 20 Minuten.

Über einen kleinen Schnitt in der Hornhaut, der ohne Naht verheilt, wird nach Eröffnung der Linsenkapsel zunächst die getrübte Augenlinse (Grauer Star, Katarakt) mithilfe eines speziellen Gerätes verflüssigt und abgesaugt (Phakoemulsifikation). Danach wird eine faltbare Kunststofflinse in den Linsenkapselsack eingesetzt. Zur Berechnung der korrekten Linsenstärke wird das Auge vor der Operation mit präzisen Geräten genau vermessen. Um das sehr geringe Risiko von Infektionen zu minimieren, wird am Ende der Operation ein Antibiotikum in die vordere Augenkammer eingebracht.

Nach der Operation werden für 2- 3 Wochen Augentropfen eingetropft, eine neue Brille kann nach etwa 6 Wochen angepasst werden.

Für Untersuchung, Beratung, Operationsvorbereitung inklusive Aufklärung über die Operation, sowie Nachsorge nehme ich mir ausreichend Zeit.